Firmengeschichte

 

 

Im Jahre 1912 wurde das Haus fertig gestellt und die Bäckerei, Konditorei & Café von Edwin Beck am heutigen Betriebsstandort gegründet. 1939 wurde der Betrieb aus familiären Gründen eingestellt. Von 1945 bis 1974 war der Betrieb an den Bäckermeister Otto Müller verpachtet. Dieser konnte jedoch das Café nicht wieder eröffnen, da die Räumlichen Anforderungen an ein Café gestiegen waren. (getrennte Sanitäre Einrichtungen)

Im Jahr 1975 wurde die Bäckerei nach umfangreicher Modernisierung von Bäckermeister Egon Schöler und seiner Frau Isolde neu eröffnet. Den damaligen Gegebenheiten angepasst arbeitete der Betrieb als ein kleiner Familien-Handwerksbetrieb mit 1-2 Mitarbeitern. Der Sohn des Firmengründers und jetzige Inhaber, Gerd Schöler, kehrte nach seiner Ausbildung zum Konditor in den elterlichen Betrieb zurück. Damit begannen umfangreiche Um- und Ausbauarbeiten, zeitgleich die Ausbildung zum Konditormeister. Damals ohne Vorahnung um den gesellschaftlichen Wandel, wurde damit das Sprungbrett für den Start in die Marktwirtschaft geschaffen. Der „Wendeknick“, der Wegfall traditionellen Einkaufverhaltens der Kundschaft führte zur Suche nach neuen Absatzorten und Geschäftsfeldern. Da Sortiment und Qualität des Betriebes von der Kundschaft gern angenommen wurde erfolgte ein stetiger Ausbau des Betriebes.

In Spitzenzeiten besaß der Betrieb 46 Arbeitnehmer, war in 9 Filialen vertreten und besaß 3 Verkaufsfahrzeuge.

Heute bedient die Bäckerei & Konditorei mit ca. 33 Mitarbeitern täglich ihre Kunden in 5 Geschäften und 2 Verkaufsmobilen.